Leo Frank-Maier
geb. Leo Maier

Schriftsteller

* 1925    † 2004

 

Zum Leben

  • Schriftsteller
  • ehemaliger Gendarmeriebeamter, Staatspolizist, Kripochef der UN-Truppen auf Zypern
  • schrieb 15 Kriminalromane, davon wurden einige für die Reihe Tatort (Fernseh-Serie) verfilmt (u.a. "Nachtstreife", beruht auf einem authentischen Fall, den der Autor selbst erlebte, und "Das Archiv").

Das Grab am Ischler Friedhof

Das Urnengrab befindet sich bei der Urnenwand rechts hinten am Friedhof.

Wir erinnern uns

Sie sind eingeladen, Ihre persönliche Erinnerung an
Leo Frank-Maier nieder zu schreiben.

Erinnerung schreiben

Einladung versenden


Porträt teilen

Erinnerung von Jürgen Heimlich   28.11.2016

Als "Tatort"-Fan habe ich auch sämtliche in der "Weltbild"-Reihe erschienenen Bücher gelesen, darunter "Nachtstreife". Für mich zählt dieses Werk von Leo Frank-Maier zu den spannendsten der Reihe. Eine Geschichte, die mit dem Mordversuch an einem Polizisten seinen Anfang nimmt und in Paris spielt. Später wurde das Szenario dann als "Tatort" verfilmt, wobei Oberinspektor Hirth ermittelt. Kurt Jaggberg übernahm diese Rolle. Leo Frank-Maier hat die "Tatort"-Geschichte zudem auch noch mit "Das Archiv" bereichert, und somit einen wertvollen Beitrag für die Krimi-Reihe geleistet. Er war selbst über 40 Jahre im Kriminaldienst tätig und konnte somit aus dem Vollen schöpfen. Insbesondere Geschichten, die auf wahren Begebenheiten beruhen, haben für mich einen hohen Stellenwert. Dementsprechend zählen für mich das Buch und auch die Verfilmung von "Nachtstreife" zu meinen Lieblings-"Tatort"en.